Andere hatten mehr Glück 2011…

… Ich spreche von 24 Lottomillionären, die es 2011 in Baden-Württemberg, dem Bundesland in dem ich ebenfalls wohne, gab.

Ok, ich gönn es diesen 24 ja. Ich glaube allein das Gefühl den Lottoschein in der Hand zu halten und unendlich oft die Zahlen nachzuprüfen, weil man es einfach nicht glauben kann, muss überragend sein. Allerdings kann ich dann auch auf die vielen neuen Freunde verzichten, die sich auf einmal bei einem melden…

Aber kann man auch mit so viel Geld umgehen wenn es einem einfach so zufällt? Oder achten Menschen viel besser auf ihren Kontostand wenn sie selbst dafür gearbeitet haben? Ich kenne leider keinen Lottomillionär persönlich, vielleicht meldet sich ja hier einer :-) Neid bringt so oder so nichts. Selbst arbeiten ist angesagt.

Folgende Kuriositäten habe ich übrigens noch zum Thema im Netz gefunden:

  • In Frankreich kaufte ein Lottogewinner 2011 bei auftretenden Geldproblemen seines Arbeitgebers einfach dessen Firma. Sein ehemaliger Chef ist nun angestellter und seinen Kollegen hat er so ebenfalls den Job gerettet – Eine schöne Geschichte.
  • In England hat ein ehemaliger Lottomillionär innerhalb von 10 Jahren seinen kompletten Gewinn von 11,4 Millionen Euro verprasst und lebt nun von Arbeitslosengeld – Ich glaube das ist das bitterste was passieren kann.
  • 2006 kündigte ein Brite kurzerhand seinen Job, weil er einige Millionen in einer Rubbellotterie gewonnen zu haben glaubte. Allerdings verwechselte er zwei Zahlen und stand dann erst einmal ohne Gewinn und ohne Job da – Also immer alle Zahlen genau prüfen :-)
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Patrick. Permanenter Link des Eintrags.
-Anzeige-

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.